• Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute - AGÖF

    Schadstoffe im Innenraum

    messen - analysieren - begutachten - forschen

     

    Menschen brauchen eine gesunde Umgebung

    zum Wohnen & Arbeiten und zum Leben & Wohlfühlen

     

  • Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute - AGÖF

    Veröffentlicht: Entwurf AGÖF-Leitfaden

    Hausstaubuntersuchungen auf chemische Parameter" (SVOC, Schwermetalle, POM)

    Datum:
    Der Entwurf des AGÖF-Leitfadens für Hausstaubuntersuchungen ist veröffentlicht worden, der Verband freut sich über Anregungen, Ergänzungen und...
    weiterlesen  
  • Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute - AGÖF

    12. AGÖF-Fachkongresses 2019

    Kongressreader bestellbar

    Datum:
    Der Kongressreader des 12. AGÖF-Fachkongresses vom 17. - 18. Oktober 2019 in Hallstadt bei Bamberg kann bestellt werden.
    weiterlesen  
  • Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute - AGÖF

    AGÖF-Fachtreffen

    AGÖF-Fachtreffen, AGÖF-JHV 2020 und der AGÖF-Geruchstest mittels Sniffing Sticks

    Datum:
    Das Frühjahrfachstreffen der AGÖF, die AGÖF-JHV 2020 und der AGÖF-Geruchstest mittels Sniffing Sticks finden vom 02. - 03. 04. 2020 in Hamburg statt....
    weiterlesen  
  • Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute - AGÖF

    AGÖF Positionspapier Asbest veröffentlicht

    Einschätzung des Gefährdungspotentials durch asbesthaltige Spachtelungen sowie anderer asbesthaltiger Bauteile

    Datum:
    Das AGÖF Positionspapier Asbest steht als kostenloser PDF-Download zur Verfügung
    weiterlesen  

WARTIG Chemieberatung GmbH

  • Firma/OrganisationWARTIG Chemieberatung GmbH
  • StadtMarburg
  • StraßeRudolf Breitscheid Str. 24
  • Telefon06421/ 30908-50
  • Fax06421/ 30908-55
  • E-Mailwartig_mr@wartig.de
  • Websitewww.wartig.org

Leistungsbeschreibung

  • Umweltanalytik:
     
    • Wasser/ Boden- und Luftuntersuchungen
       
  • Zivile Altlasten:
     
    • Untersuchung von zivilen Altlasten und Deponiestandorten
    • Schadstoffspektrum: nahezu sämtliche organischen und anorganischen Bodenverunreinigungen.
    • Leistungen: Voruntersuchung einer Verdachtsfläche über die Bestandsaufnahme, Erstellung von Sanierungskonzepten, Sanierungsüberwachung bis zur Kontrolle des Sanierungserfolges
       
  • Rüstungs-Altlasten:
     
    • Untersuchung von militärischen Altlasten
    • Angeboten werden Analysenmethoden für alle gängigen Sprengstoffparameter und im Labor hierfür weiterentwickelte Routinemethoden
    • Leistungen: Erstellung von Parameterliste mit den wichtigsten bzw. toxikologisch relevanten Verbindungen, abhängig von der Nutzung und den vorgekommenen Substanzen des Rüstungsaltstandortes
       
  • Untersuchungen im Innenraum:
     
    • Untersuchung von Luft-, Staub-, Material-, Wischproben auf organische Schadstoffe
      • Formaldehyd
      • Leichtflüchtige Organische Verbindungen (VOC)
      • Biozide wie z. B. Pentachlorphenol, Lindan, Pyretroide
      • Polychlorierte Biphenyle (PCB)
      • Polycylische Aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK)
      • Chlornaphthaline
      • Weichmacher wie z.B. Di-2-ehtylhexylphthalat (DEHP)
    • Untersuchung von Luft- und Materialproben auf anorganische Fasern
      • Asbest
      • Künstliche Mineralfasern
    • Hygienische Untersuchungen des Innenraumes
      • Erstellung von Gutachten über Schimmelbelastungen im Innenraum
      • Hygieneinspektionen von Raumlufttechnischen Anlagen nach VDI 6022
    • Untersuchung von Schadstoffbelastungen nach Brandschadensfällen
       
  • Trinkwasseranalysen:
     
    • Untersuchungen nach der Trinkwasserverordnung
    • Untersuchungen nach der Rohwasserverordnung
    • Untersuchungen von Hausbrunnen
    • Untersuchungen von Heilwasser, Mineral -und Tafelwasser
    • Untersuchungen von Badewasser
       
  • Ingenieurtechnische Leistungen bei Schadstoffsanierungen in Gebäuden:
     
    • Erstellung von Schadstoffkatastern
    • Kontaminationsumfang und Sanierungsdringlichkeit
    • Erarbeitung von Sanierungskonzepten
    • Erarbeitung von Arbeitsschutzkonzepten
    • Erstellung von Leistungsverzeichnissen
    • Durchführung der Ausschreibung
    • Fachbauleitung und Bauüberwachungen der Sanierungsvorhaben
       
  • Qualifikationen und Anerkennungen:
     
    • Nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 durch die DAkkS - Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH akkreditiertes Prüflaboratorium, gültig bis 26.11.2019, u. a. für die Prüfgebiete:
      • physikalische, physikalisch-chemische und chemische Untersuchungen von Wasser, Abwasser, Rohwasser, Oberflächenwasser, Grundwasser, Sickerwasser, Schlämmen, Klärschlämmen, Sedimenten, Boden und Abfall
      • Probenahme von Wasser, Abwasser, Oberflächenwasser, aus Grundwasserleitern, stehenden Gewässern, Fließgewässern
      • ausgewählte chemische Untersuchungen gemäß Trinkwasserverordnung, Probenahme von roh- und Trinkwasser
      • Fachmodule Wasser und Abfall
    • Nachweis der Kompetenzbestätigung ("Altlasten-Akkreditierung")
      • Im Rahmen der Vereinbarung zwischen der Oberfinanzdirektion (OFD) Hannover und den Akkreditierungsstellen, hier der DACH, vom 22.05.2000 zur Akkreditierung von Prüflaboratorien und Ingenieurbüros mit Anforderungen an Probenahmen und Analytik auf Bundesliegenschaften, diese Kompetenzbestätigung gilt in Verbindung mit der Akkreditierung durch die DGA
    • Staatliche Anerkennungen:
      • Untersuchungsstelle für Abwasseruntersuchungen EKVO-Labor nach § 9 Abs. 5 Nr. 4 EKVO Hessische Landesanstalt für Umwelt und Geologie
      • Untersuchungsstelle für Abwasseruntersuchungen EKVO-Überwachungsstelle nach § 9 Abs. 5 Nr. 4 EKVO Hessische Landesanstalt für Umwelt und Geologie
      • Untersuchungsstelle nach § 15 Abs. 4 Satz 2 der Trinkwasserverordnung Untersuchungsstelle für physikalisch-chemische und chemische Untersuchungen
      • Bescheinigung der Behörde für Umwelt und Gesundheit, Hamburg über die Voraussetzung zur Entnahme von Grundwasser- proben nach DIN 38402 Teil 13
      • Bestimmung als Untersuchungsstelle in Hessen für Klärschlämme und Böden nach der Klärschlammverordnung (AbfKlärV) vom 15.April 1992
         

       

     

 

 


Zurück