• Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute - AGÖF

    Schadstoffe im Innenraum

    messen - analysieren - begutachten - forschen

     

    Menschen brauchen eine gesunde Umgebung

    zum Wohnen & Arbeiten und zum Leben & Wohlfühlen

     

  • Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute - AGÖF

    AGÖF-Fachtreffen

    AGÖF-Fachtreffen, AGÖF-JHV 2020 und der AGÖF-Geruchstest mittels Sniffing Sticks

    Datum:
    Das im Frühjahr ausgefallen Fachstreffen der AGÖF, die AGÖF-JHV 2020 und der AGÖF-Geruchstest mittels Sniffing Sticks wird voraussichtlich vom 16. -...
    weiterlesen  
  • Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute - AGÖF

    Veröffentlicht: Entwurf AGÖF-Leitfaden

    Hausstaubuntersuchungen auf chemische Parameter" (SVOC, Schwermetalle, POM)

    Datum:
    Der Entwurf des AGÖF-Leitfadens für Hausstaubuntersuchungen ist veröffentlicht worden, der Verband freut sich über Anregungen, Ergänzungen und...
    weiterlesen  
  • Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute - AGÖF

    12. AGÖF-Fachkongresses 2019

    Kongressreader bestellbar

    Datum:
    Der Kongressreader des 12. AGÖF-Fachkongresses vom 17. - 18. Oktober 2019 in Hallstadt bei Bamberg kann bestellt werden.
    weiterlesen  
  • Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute - AGÖF

    AGÖF Positionspapier Asbest veröffentlicht

    Einschätzung des Gefährdungspotentials durch asbesthaltige Spachtelungen sowie anderer asbesthaltiger Bauteile

    Datum:
    Das AGÖF Positionspapier Asbest steht als kostenloser PDF-Download zur Verfügung
    weiterlesen  
Datum:

AWMF veröffentlicht Leitlinie „Schimmelpilzexposition in Innenräumen, medizinisch klinische Diagnostik“

Die AWMF hat die Leitlinie „Schimmelpilzexposition in Innenräumen, medizinisch klinische Diagnostik“ im April 2016 veröffentlicht. Gründe für die Themenwahl der AWMF (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften) waren, dass es bisher an Empfehlungen zum diagnostischen Vorgehen bei gesundheitlichen Beschwerden fehlte, die von Patienten auf Schimmelpilzexpositionen zurückgeführt werden. Demgegenüber sind Feuchteschäden in Innenräumen und damit verbunden Schimmelpilzwachstum weit verbreitet.

Nach Auffassung der WHO stellen diese ein relevantes Gesundheitsrisiko dar. Schimmelpilze, deren Sporen und/oder andere Schimmelpilzbestandteile werden über die Luft eingeatmet und können schleimhautreizende (Mucous Membrane Irritation MMI, gelegentlich auch als Mucous Membrane Irritation Syndrome, MMIS bezeichnet) und/oder allergische Beschwerden auslösen. Von Betroffenen werden oft neben den genannten Beschwerden unspezifische Symptome wie Kopfschmerzen und Müdigkeit in Zusammenhang mit Schimmelpilzexpositionen gebracht. Allergische Beschwerden äußern sich vor allem als heuschnupfenähnliche Symptome und als Asthma bronchiale mit Luftnot und Husten.

Bei sehr hohen Schimmelpilzkonzentrationen, die im Regelfall außerhalb von entsprechenden Arbeitsplätzen im Innenraum nicht vorkommen, können zudem schwerwiegende toxische Wirkungen (Organic Dust Toxic Syndrome, ODTS) beobachtet werden. In seltenen Fällen können Schimmelpilze bei bestimmten Risikogruppen (stark abwehrgeschwächte Menschen) Infektionen hervorrufen.

Die Leitlinie kann von der Internetseite der AWMF kostenlos heruntergeladen werden: Schimmelpilzexposition in Innenräumen, medizinisch klinische Diagnostik