• Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute - AGÖF

    Umwelt schonen und Schadstoffe minimieren

    Menschen brauchen eine gesunde Umgebung

    Zum Wohnen & Arbeiten

    Zum Leben & Wohlfühlen

     

  • Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute - AGÖF

    AGÖF-Fachtreffen

    CGÖF-Fachgruppentreffen

    Datum:
    Das Herbstreffe der CGÖF-Fachgruppe 2018 findet vom 20. - 21. September 2018 in der Tagungs- & Begegnungsstätte des Ev. Augustinerklosters in Erfurt...
    weiterlesen  
  • Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute - AGÖF

    AGÖF-Fachtreffen

    CGÖF-Fachgruppe, die AGÖF-JHV 2019 und Laborverlgiechsmessung VOC

    Datum:
    Das Frühjahrstreffen der CGÖF-Fachgruppe, die AGÖF-JHV 2019 und eine Laborvergleichsmessung VOC finden vom 11. - 12. 04. 2019 in Springe im Energie-...
    weiterlesen  
  • Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute - AGÖF

    AGÖF Positionspapier Asbest veröffentlicht

    Einschätzung des Gefährdungspotentials durch asbesthaltige Spachtelungen sowie anderer asbesthaltiger Bauteile

    Datum:
    Das AGÖF Positionspapier Asbest steht als kostenloser PDF-Download zur Verfügung
    weiterlesen  
  • Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute - AGÖF

    11. AGÖF-Fachkongresses 2016

    Kongressreader bestellbar

    Datum:
    Der Kongressreader des 11. AGÖF-Fachkongresses vom 17. - 18. 11. 2016 in Hallstadt bei Bamberg kann über das AGÖF-Kongressbüro in Fürth bestellt...
    weiterlesen  
Datum:

HBCD-haltige Dämmstoffe gelten ab Oktober 2016 als "gefährliche Abfälle"

Das Flammschutzmittel Hexabromcyclododecan (HBCD) wird ab Oktober 2016 als gefährlicher Abfall eingestuft, HBCD-haltige Dämmstoffe müssen dementsprechend entsorgt werden. HBCD war lange das wirtschaftlich wichtigste Flammschutzmittel für Polystyrol-Dämmstoffe. Bereits seit dem Frühjahr 2016 gibt es in der EU ein weitgehendes Handels- und Verwendungsverbot. Das weltweite Aus war 2013 eingeleitet worden, als HBCD unter der internationalen Stockholm-Konvention als in der Umwelt schwer abbaubarer organischer Schadstoff (POP) identifiziert wurde.

Das Umweltbundesamt (UBA) hat ein aktualisiertes Hintergrundpapier (Stand Juli 2016) mit häufig gestellten Fragen und Antworten zu Hexabromcyclododecan (HBCD) zusammengestellt. Hierin geht es um Gesundheits- oder Umweltrisiken, chemikalienrechtliche Vorschriften, die Vereinbarungen unter der Stockholm-Konvention, die abfallrechtliche Einstufung von HBCD-haltige Abfällen, Vorschriften für die Entsorgung und um Alternativen zu HBCD-haltigen Dämmstoffen und Textilien.

Auf der Homepage des UBA kann das Hintergrundpapier "Hexabromcyclododecan (HBCD) - Antworten auf häufig gestellte Fragen" heruntergeladen werden.