• Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute - AGÖF

    Schadstoffe im Innenraum

    messen - analysieren - begutachten - forschen

     

    Menschen brauchen eine gesunde Umgebung

    zum Wohnen & Arbeiten und zum Leben & Wohlfühlen

     

  • Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute - AGÖF

    AGÖF-Fachtreffen

    AGÖF-Fachtreffen, AGÖF-JHV 2020 und der AGÖF-Geruchstest mittels Sniffing Sticks

    Datum:
    Das im Frühjahr ausgefallen Fachstreffen der AGÖF, die AGÖF-JHV 2020 und der AGÖF-Geruchstest mittels Sniffing Sticks wird voraussichtlich vom 16. -...
    weiterlesen  
  • Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute - AGÖF

    Veröffentlicht: Entwurf AGÖF-Leitfaden

    Hausstaubuntersuchungen auf chemische Parameter" (SVOC, Schwermetalle, POM)

    Datum:
    Der Entwurf des AGÖF-Leitfadens für Hausstaubuntersuchungen ist veröffentlicht worden, der Verband freut sich über Anregungen, Ergänzungen und...
    weiterlesen  
  • Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute - AGÖF

    12. AGÖF-Fachkongresses 2019

    Kongressreader bestellbar

    Datum:
    Der Kongressreader des 12. AGÖF-Fachkongresses vom 17. - 18. Oktober 2019 in Hallstadt bei Bamberg kann bestellt werden.
    weiterlesen  
  • Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute - AGÖF

    AGÖF Positionspapier Asbest veröffentlicht

    Einschätzung des Gefährdungspotentials durch asbesthaltige Spachtelungen sowie anderer asbesthaltiger Bauteile

    Datum:
    Das AGÖF Positionspapier Asbest steht als kostenloser PDF-Download zur Verfügung
    weiterlesen  
Datum:

Neues Gebäudeenergiegesetz (GEG) wurde nicht verabschiedet

Verabschiedung des neuen Gebäudeenergiegesetz (GEG) wurde ausgesetzt: ursprünglich sollte das GEG im Februar 2018 beschlossen werden und zum 1. Januar 2018 in Kraft treten. Das Bundesumweltministerium (BMUB) und Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) hatten dazu am 23.01.2017 einen Referentenentwurf vorgelegt. Für die Verbändeanhörung wurde eine sehr kurze Frist von einer Woche anberaumt, hierdurch konnten viele nicht fristgerecht eingereicht werden. Der Entwurf konnte sich aber in der Sitzung des Koalitionsausschuss am 29. März 2017 nicht gegen den Widerstand der Unionsfraktion durchsetzen, eine Verabschiedung des Gesetzgebungsvorhabens in der laufenden Legislaturperiode kann somit nicht mehr erfolgen.

Kernstück des Gesetzentwurfes ist die Zusammenführung von Energieeinspargesetz (EnEG), Energieeinsparverordnung (EnEV) und Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) in einem neuen Gesetz, dem Gebäudeenergiegesetz (GEG). Mit der Zusammenführung soll ein einheitliches Regelungssystem geschaffen, in das die Energieeffizienz und die Erneuerbaren integriert sind. Das Gesetz dient zudem der Umsetzung der EU-Richtlinie 2010/31/EU über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden (Anlage 2). Mit dem Gesetz wird der Niedrigstenergiegebäudestandard für neue Nichtwohngebäude der öffentlichen Hand eingeführt, der gemäß EU-Gebäuderichtlinie ab 2019 greifen muss.

Kritik und Verbesserungswünsche zum Entwurf kamen aus den unterschiedlichsten Richtungen, hier sind die Stellungnahmen der Verbände auf dem Fachportal EnEV-online zusammenbestellt. Dort kann man auch den Referentenentwurf zum Gebäudeenergiegesetz (GEG) heruntergeladen.