Mitgliedschaft

Der Verband AGÖF ist sind ein bundesweiter Zusammenschluss von kleineren und mittleren Ingenieurbüros, Firmen und Laboren und entstand vor 25 Jahren. Unsere derzeitigen Arbeitsschwerpunkte liegen in den Gebieten Schadstoffmessungen im Innenraum, Raumluftanalytik, ökologische und gesundheitsverträgliche Hauskonzepte und effiziente Energiesysteme

Im Rahmen der Verbandsarbeit bieten wir unseren Mitgliedern:

  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (u.a. umfangreiche Internetpräsenz mit ausführlichen Mitgliederverzeichnissen, Pressemailings, Präsentation der Forschungsprojekte und Laborvergleichsmessungen)
  • Interessensvertretung und Lobbyarbeit (Entwicklung der AGÖF-Orientierungswerte für flüchtige organische Verbindungen in der Raumluft, Veröffentlichung eines eigenen Geruchsleitfadens)
  • Vermittlung von Anfragen
  • ein verbandseigenes Qualitätssicherungssystem, zugeschnitten auf die Bedürfnisse kleinerer Institute
  • Akquisition und Durchführung von Forschungsaufträgen (FuE-Vorhaben "Bereitstellung einer Datenbank zum Vorkommen von flüchtigen organischen Verbindungen in der Raumluft" und "Datenerhebung zur Raumluftqualität von Wohn- und Bürogebäuden als Bewertungsgrundlage von Zielkonflikten energieeffizienter Bauweise")
  • Organisation von zwei Fachgruppentreffen im Jahr hauptsächlich für die Mitglieder
  • Organisation/ Koordination von Fachkongressen, Kolloquien und die Veröffentlichung der Veranstaltungsreader
  • Organisation, Durchführung und Auswertung von Laborvergleichsmessungen
  • Organisation, Durchführung und Auswertung des AGÖF-Geruchstest (SDI) für die sensorische Prüfung und Bewertung von Gerüchen

Aufnahmeverfahren

Der Verband AGÖF hat ordentliche Mitglieder und Fördermitglieder. Ordentliche Mitglieder können rechtsfähige und nichtrechtsfähige Personenvereinigungen werden, deren Zielsetzungen mit den Vereinszielen übereinstimmen. Fördernde Mitglieder können Personen und Personenvereinigungen werden, die die AGÖF durch Zuwendungen oder praktische Mitarbeit unterstützen. Beide dürfen mit ihrer Tätigkeit nicht im Widerspruch zu den Zielen der AGÖF stehen.

Ordentliche Mitgliedschaft

Der Antrag auf ordentliche Mitgliedschaft ist dem Vorstand schriftlich über die Geschäftsstelle einzureichen. Bei der ordentlichen Mitgliedschaft entscheidet der AGÖF-Vorstand kurzfristig über die vorläufige Aufnahme. Die endgültige Aufnahme erfolgt nach einer Aufnahmephase durch die Mitgliederversammlung mit 2/3 Mehrheit der erschienenen Mitglieder.

Die Aufnahmephase für ordentliche Mitglieder erstreckt sich über 1 ½ bis zwei Jahren. Sie dient sowohl dem Kennen lernen untereinander, als auch der Arbeitsweisen innerhalb der AGÖF. In diesem Zeitraum sollten neue Mitglieder aus dem Bereich Schadstoffmessungen zwei Weiterbildungsveranstaltungen der AGÖF-Fachgruppe Chemie (CGÖF) besucht haben. Mit dem Zeitpunkt die Bestätigung der Mitgliedschaft durch die Mitgliederversammlung erhält der Antragsteller das volle Stimmrecht.

Mitglieder in der Aufnahmephase können an allen Veranstaltungen der AGÖF zu Mitgliederkonditionen teilnehmen. Sie werden in den Mitgliederverzeichnissen aufgeführt, wenn sie durch Vorlage von aussagekräftigen Unterlagen gegenüber dem Vorstand ihre Qualifikation darstellen und sich bereit erklären, die Vorgaben des AGÖF-QS Systems auf Dauer zu erfüllen. Hierzu gehört der Einstieg in das Qualitätssicherungssystem der AGÖF innerhalb der Aufnahmephase, wenn noch keine eigene Qualitätssicherung vorhanden ist. Die Anerkennung alternativer Akkreditierungen bzw. Zertifizierungen wie z.B. die Akkreditierung nach DIN EN ISO/IEC 17025 oder die Zertifizierung nach den Richtlinien des Berufsverbandes der deutschen Baubiologen kann durch Vorstandsbeschluss erfolgen.

Der Mitgliedsbeitrag für ordentliche Mitglieder orientiert sich auch an den Bedürfnissen der kleinen Mitgliedsinstitute und ist abhängig von der Zahl der Angestellten und Mitarbeiter gestaffelt. Der unterste Beitrag bei einer 1 Vollzeitstelle beträgt 600 € netto, der maximale Beitrag ab 4 Vollzeitstellen beträgt 1.450 € netto. Die genaue Staffelung ist der AGÖF-Geschäftsordnung zu entnehmen.

Mit dem Aufnahmeantrag wird für ordentliche Mitglieder eine Aufnahmegebühr in Höhe von 400 € und ein anteiliger Mitgliedsbeitrag für das Jahr fällig. Beginnt die Aufnahmephase in der zweiten Jahreshälfte, wird der halbe Mitgliedsbeitrag berechnet. Kommt keine Vollmitgliedschaft zu Stande, kann die Aufnahmegebühr auf Antrag bis zu 50 % erstattet werden.

Födermitgliedschaft

Der Antrag auf Fördermitgliedschaft ist dem Vorstand schriftlich über die Geschäftsstelle einzureichen, die Aufnahme als förderndes Mitglied bedarf nur der Zustimmung des Vorstandes

Der Mindestbeitrag für Fördermitglieder beträgt 110,- € netto. Fördermitglieder können vom Verein den Mitgliedern angebotene Dienstleistungen entsprechend der Anlage A der AGÖF-Geschäftsordnung nutzen.

Aufnahmeantrag

Für den Aufnahmeantrag als ordentliches Mitglied benötigt der Vorstand folgende Unterlagen zur Beurteilung des Antragstellers und seiner Tätigkeiten:

  1. Das ausgefüllte Formular "Antrag auf Mitgliedschaft in der Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute e.V. (AGÖF)".
  2. Den ausgefüllten "Fragebogen zum Antrag auf Mitgliedschaft in der Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute e.V. (AGÖF)".
  3. Hinweise auf Referenzen, Veröffentlichungen, Fachvorträge.

Darüber hinaus legt die AGÖF in ihrem Arbeitsgebiet Schadstoffe und Innenraumluft sehr viel Wert auf erfahrenes Fachpersonal, das fundierte Kenntnisse zu innenraumhygienischen Fragestellungen besitzt. Eine qualifizierte Bearbeitung und Beratung der Anfragen von Betroffenen, Firmen und Behörden soll gewährleistet werden. Dazu werden von Antragstellern in diesem Fachbereich noch zusätzliche Angaben benötigt:

  1. Beruflicher Lebenslauf des Institutsleiters, oder die Geschichte des Büros bzw. des Instituts.
  2. Zwei bis vier Beispiele von fertigen Berichten (von vertraulichen Kundendaten befreit), die das Tätigkeitsfeld abdecken.
  3. Die Erklärung auf die Dauer die Vorgaben des AGÖF-QS Systems zu erfüllen (siehe PDF-Formular "Antrag auf Mitgliedschaft").

Für den Aufnahmeantrag als Fördermitglied benötigt der Vorstand folgende Unterlagen zur Beurteilung des Antragstellers und seiner Tätigkeiten:

  1. Das ausgefüllte Formular "Antrag auf Mitgliedschaft in der Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute e.V. (AGÖF)".
  2. Eine kurze, formlose Beschreibung, in welchen Bereichen der Antragsteller tätig ist/ arbeitet und welche Interessen/ Wünsche an der Zusammenarbeit mit dem Verband bestehen.

Wir bitten Sie, diese Unterlagen an die Geschäftsstelle der AGÖF zu senden, von wo aus sie umgehend an den Vorstand weitergeleitet werden. Dieser trifft sich regelmäßig und wird dann kurzfristig über den Antrag entscheiden.

Aufnahmeformular

Hier können Sie sich den Antrag auf Mitgliedschaft im PDF-Format herunterladen. Weitere Informationen finden Sie in der dem Antragformular beigefügten AGÖF-Satzung und AGÖF-Geschäftsordnung. Wenn Sie noch Fragen haben, können Sie sich auch gerne an die Geschäftsstelle oder direkt an den für Ihren Bereich zuständigen AGÖF-Vorstand wenden:

Geschäftsstelle:
Marlies Ante
Tel. 05044/ 9 75 75
Vorstand für den Bereich
Schadstoffmessungen/ Labore:  
Jörg Thumulla
anbus analytik GmbH/ Fürth
Tel. 0911/ 743717090762
Vorstand für den Bereich
Schadstoffmessungen/ Labore:  
Dr. Wigbert Maraun
ARGUK - Umweltlabor GmbH/ Oberursel
Tel. 06171/ 71817 + 72936
Vorstand für den Bereich
Schadstoffmessungen:  
Elke Bruns-Tober
Umwelt- und Gesundheitsinstitut in Wittingen
Tel. 05831/ 25 19 220


Arbeitsgemeinschaft Ökologischer Forschungsinstitute e.V. (AGÖF)
Geschäftsstelle
Energie- und Umweltzentrum 1
31832 Springe-Eldagsen
Tel.: 05044/9 75 75
Fax: 05044/9 75 77
Email: info@agoef.de

© AGÖF Stand: 03.01.2017