• Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute - AGÖF

    Umwelt schonen und Schadstoffe minimieren

    Menschen brauchen eine gesunde Umgebung

    Zum Wohnen & Arbeiten

    Zum Leben & Wohlfühlen

     

  • Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute - AGÖF

    AGÖF Positionspapier Asbest veröffentlicht

    Einschätzung des Gefährdungspotentials durch asbesthaltige Spachtelungen sowie anderer asbesthaltiger Bauteile

    Datum:
    Das AGÖF Positionspapier Asbest steht als kostenloser PDF-Download zur Verfügung
    weiterlesen  
  • Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute - AGÖF

    AGÖF-Fachtreffen

    CGÖF-Fachgruppe, die AGÖF-JHV 2018 und AGÖF - Geruchstest

    Datum:
    Das Frühjahrstreffen der CGÖF-Fachgruppe, die AGÖF-JHV 2018 und ein AGÖF - Geruchstest finden vom 19. - 20. 04. 2018 im Brauhaus Wiesenmühle in Fulda...
    weiterlesen  
  • Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute - AGÖF

    11. AGÖF-Fachkongresses 2016

    Kongressreader bestellbar

    Datum:
    Der Kongressreader des 11. AGÖF-Fachkongresses vom 17. - 18. 11. 2016 in Hallstadt bei Bamberg kann ab sofort bestellt werden
    weiterlesen  

Einschätzung des Gefährdungspotentials durch asbesthaltige Spachtelungen sowie anderer asbesthaltiger Bauteile und daraus zu ziehende Konsequenzen - Positionierung der AGÖF - vom Juni 2017

Das Thema Asbest erfährt aktuell sowohl in der Fachwelt als auch zunehmend in der Öffentlichkeit eine erneute Brisanz. Die Ursache liegt in bislang nicht beachteten Anwendungen bzw. neuen Fundstellen von asbesthaltigen Bau- und Bauhilfsstoffen (insbesondere in Spachtelungen, Strukturputzen und Fliesenklebern von Wand- und Deckenbekleidungen). Beim Umgang mit den "neuen" Fundstellen werden die derzeit gültigen technischen Regelwerke zum Umgang mit Asbest zum Teil rigide umgesetzt. Die allgemeine Wahrnehmung, dass mit den neuen Asbestfunden eine Verschärfung der Gefährdungseinschätzung einhergeht, zieht für das Immobilien- und Baugewerbe, für Handwerksbetriebe aber auch für Privathaushalte erhebliche Konsequenzen nach sich. Die AGÖF möchte sich mit dem Beitrag Einschätzung des Gefährdungspotentials durch asbesthaltige Spachtelungen sowie anderer asbesthaltiger Bauteile und daraus zu ziehende Konsequenzen - Positionierung der AGÖF an der derzeitigen Diskussion im Zuge des so genannten nationalen Asbestdialoges beteiligen. Mit der Positionierung wollen wir unsere Sichtweise zur Einschätzung des Gefahrenpotentials beim Umgang mit asbesthaltigen Spachtelungen sowie anderer asbesthaltiger Bauteile darstellen. Insbesondere soll dieses auch in Relation zu bestehenden Gesundheitsrisiken durch andere Gefahrstoff- und Schadstoffbelastungen betrachtet werden.


Referentenentwurf des BMBU und des BMWI zum neuen "Gebäudeenergiegesetzes (GEG)" vom Januar 2017

Das Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMBU) und das Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWI) haben am 23.01.2017 einen Referentenentwurf (Bearbeitungsstand 23.01.2017) im Rahmen der Verbändeanhörung zum neuen Gebäudeenergiegesetzes (GEG) verschickt. Kernstück des Gesetzentwurfes ist die Zusammenführung von Energieeinspargesetz (EnEG), Energieeinsparverordnung (EnEV) und Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) in einem neuen Gesetz, dem Gebäudeenergiegesetz (GEG). Mit der Zusammenführung wird ein einheitliches Regelungssystem geschaffen, in das die Energieeffizienz und die Erneuerbaren integriert sind. Stellungsnahmen können bis zum 01.02.2017 abgegeben werden, eine Anhörung zum Gesetzentwurf findet am 31.01.2017 statt. Aufgrund des kurzen Zeitraums von einer Woche sieht sich die AGÖF nicht in der Lage, eine Stellungnahme zu dem 90 Seiten umfassenden GEG-Entwurf zu erarbeiten. Nachtrag vom März 2017: Der Entwurf konnte sich in der Sitzung des Koalitionsausschuss am 29. März 2017 nicht gegen den Widerstand der Unionsfraktion durchsetzen, eine Verabschiedung des Gesetzgebungsvorhabens in der laufenden Legislaturperiode kann somit nicht mehr erfolgen.


AGÖF- Stellungnahme zum Referentenentwurf des BMBU: "Entwurf eines Gesetzes zur Neuordnung des Rechts zum Schutz vor der schädlichen Wirkung ionisierender Strahlung" vom Oktober 2016

Das Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMBU) hat einen Referentenentwurf (Bearbeitungsstand 14.09.2016) im Rahmen der Verbändeanhörung veröffentlicht: "Entwurf eines Gesetzes zur Neuordnung des Rechts zum Schutz vor der schädlichen Wirkung ionisierender Strahlung". Hier geht es zur AGÖF - Verbandsstellungnahme, die zum 21.10.2016 eingereicht wurde.


Veröffentlichung des UBA: "Leitfaden zur Vorbeugung, Erfassung und Sanierung von Schimmelbefall in Gebäuden ("Schimmelleitfaden")" vom Juni 2016

Das Umweltbundesamt hat Anfang März 2016 den Entwurf des "Leitfadens zur Vorbeugung, Erfassung und Sanierung von Schimmelbefall in Gebäuden ("Schimmelleitfaden")" veröffentlicht, Weiterverbreitung, Rückmeldungen und öffentliche Diskussion waren bis zu 30.05.2016 erwünscht. Aufgrund des umfangreichen Entwurfs haben mehrere Verbände um Verlängerung des Termin gebeten, der wurde dann nur um einen Monat auf den 30.06.2016 verschoben. Aufgrund der kurzen Frist zur Stellungnahme hat sich die AGÖF nicht in der Lage gesehen, eine eigene Stellungnahme zu erarbeiten und hat sich der Stellungnahme des BVS (Bundesverband öffentlich bestellter und vereidigter sowie qualifizierter Sachverständiger e.V.) angeschlossen.


AGÖF- Stellungnahme zum AIR-Entwurf: "Gesundheitlich-hygienische Beurteilung von Geruchsstoffen in der Innenraumluft mithilfe von Geruchsleitwerten" vom März 2016

Der Ausschuss für Innenraumrichtwerte-AIR (Vormals Ad-hoc-Arbeitsgruppe) der Kommission Innenraumlufthygiene und der Obersten Landesgesundheitsbehörden hat in 2014 den Entwurf "Gesundheitlich-hygienische Beurteilung von Geruchsstoffen in der Innenraumluft mithilfe von Geruchsleitwerten" veröffentlicht und bis Ende Dezember 2015 zur öffentlichen Diskussion gestellt. Der Verband hat dazu eine AGÖF-Stellungnahme herausgegeben. Diese und andere eingegangene Stellungnahmen und Kommentare wurden bei der Sitzung des Ausschusses für Innenraumwerte (AIR) Anfang April 2016 diskutiert.


AGÖF- Stellungnahme zum UBA-Entwurf: "Handlungsempfehlung zur Beurteilung von Feuchteschäden in Fußböden" vom Juli 2014

Das Umweltbundesamt hat als Entwurf zur öffentlichen Diskussion am 08. Juli 2013 die "HANDLUNGSEMPFEHLUNG zur Beurteilung von Feuchteschäden in Fußböden" herausgegeben. Diese Empfehlung richtet sich an Sachverständige für Schimmelpilze, Bausachverständige, (Versicherungssachverständige) und andere Fachleute, die in ihrer täglichen Praxis vor der Entscheidung stehen, ob ein Fußboden aufgrund eines Feuchteschadens aus hygienischer Sicht ausgebaut werden muss. Sie gibt auch Verbraucherzentralen und zuständigen Behörden vor Ort wichtige Informationen für die Beratungstätigkeit und enthält nützliche Hinweise für Auftraggeber und Betroffene, um gutachterliche Empfehlungen kontrollierbar und nachvollziehbar zu machen. Der Verband hat dazu diese AGÖF-Stellungnahme herausgegeben.


AGÖF - Stellungnahme zu den Entwürfen VDI-Richtlinien 4302 Blatt 1 und Blatt 2 zur Thematik Geruchsprüfungen vom August 2012

Der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) hat in 2012 die VDI Richtlinen 4302 Blatt 1 und Blatt 2 zur Thematik Geruchsprüfungen bearbeitet und die Entwürfe veröffentlicht. Die AGÖF hat Stellungnahmen zu den Entwürfen VDI 4302 Blatt 1 Geruchsprüfung von Innenraumluft und Emissionen aus Innenraummaterialien - Grundlagen (Ausgabedatum der technischen Regel: 2015-04) und VDI 4302 Blatt 2 Geruchsprüfung von Innenraumluft und Emissionen aus Innenraummaterialien - Prüfstrategie für Geruchsprüfungen von Innenraumluft (Ausgabedatum der technischen Regel Entwurf: 2012-05) erarbeitet.



© AGÖF Stand: 12.06.2017